Zephir gGmbH i.G.

Fahrradwerkstatt für junge Flüchtlinge

Fahrradwerkstatt für junge Flüchtlinge bei Zephir’s Sport-Attack

Wir hatten im Frühjahr 2015 angefangen „Schrott“-Räder zu sammeln. Ein Jahr später planten wir dann die Fahrradwerkstatt für unbegleitete minderjährige und andere junge Flüchtlinge. Den Auftakt bildete die dritte Woche im August; vier Tage intensives Programm von und mit unserem Kollegen Jonas. Er bot den Teilnehmenden theoretisches Hintergrundwissen und ganz viel Praxis. Am letzten Tag besuchten wir die Zehlendorfer Verkehrsschule. Unter der Leitung von Polizeihauptkommissar Lutz Klemke bereitete uns sein Team einen interessanten und fordernden Vormittag.fahrradworkshop2016_3

Der Wochenkurs war mit insgesamt 12 Teilnehmenden gut besucht. Zur Hälfte waren es uns bekannte Kinder und Jugendliche aus dem Umfeld unserer Einrichtung. Die anderen kamen aus Unterkünften für geflüchtete Menschen und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die Zephir e.V. in Kooperation mit anderen Trägern betreut.

Trotz kommunikativer Probleme war es eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligter. Zeitweise hatten wir geflüchtete Jugendliche vor Ort, deren Deutschkenntnisse für eine Übersetzung ausreichend waren. Reza (Sprach- und Kulturvermittler) war an zwei Tagen dabei und dolmetschte, insbesondere zum theoretischen Teil. Wir wollten die Fahrräder nur herausgeben, wenn sie verkehrssicher waren. Das bedeutete für die Teilnehmenden ein wenig Basteln am Rad und die anfallenden Kleinbeträge für die Ersatzteile aufzu-bringen. Anschließend bekamen sie das Rad von uns überschrieben.fahrradworkshop2016_1

Wer es in der Woche nicht geschafft hatte, seine Fahrradreparatur zu vollenden, konnte dies in den folgenden Wochen nachholen. Mindestens zwei Stunden pro Woche leitete Jonas die interessierten Besucher an. Bald schon waren die meisten Räder vergeben.

Perspektivisch werden wir Nachschub besorgen, damit es auch 2017 weitergehen kann. In den nächsten Sommerferien ist auch wieder eine Intensiv-Woche geplant.